Elektromobilität

MAN eTruck TGS

MAN eTruck – Die Zukunft des innerstädtischen Lieferverkehrs beginnt jetzt

Aus einer Vision wird Realität: Der städtische Verteilerverkehr von morgen ist flüsterleise und emissionsfrei. Mit dem neuen eTruck starten wir vollelektrisch in eine nachhaltige Zukunft.

MAN übernimmt schon lange eine ökologische Verantwortung und verfolgt eine klare Roadmap in puncto Elektromobilität für Lkw und Busse. Bereits seit 2009 arbeitet MAN an neuen Konzepten zur Belieferung und Entsorgung im urbanen Umfeld. Denn gerade in den Städten wird die Herausforderung immer größer, ein gesundes und lebenswertes Klima für ihre Bewohner mit dem innerstädtischen Waren- und Lieferverkehr in Einklang zu bringen.

Startschuss für Elektroantrieb im mittleren und schweren Verteilerverkehr
Auf der IAA 2016 präsentierte MAN Truck & Bus erstmals den neuen MAN eTruck, eine TGS Sattelzugmaschine mit Elektroantrieb. Am 20. Februar 2017 haben MAN und der Council für nachhaltige Logistik (CNL) hierzu eine Entwicklungspartnerschaft unterzeichnet. Mit der Vereinbarung ihrer Zusammenarbeit geben MAN und CNL nun den Startschuss für die Einführung der Elektromobilität im mittleren und schweren Verteilerverkehr von 12 bis 26 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.


Konzeptfahrzeug eTruck

Der MAN eTruck geht in die Erprobung

Der MAN eTruck erfüllt alle wesentlichen Forderungen an den innerstädtischen Lieferverkehr der Zukunft. Er verfügt über die gleiche Nutzlast wie die Modelle mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren und überzeugt flüsterleise und emmissionsfrei mit seiner Performance.

Neben dem elektrischen Antrieb werden auch Nebenaggregate wie Servolenkung, Luftkompressor und Klimaanlage elektrisch betrieben. Das ermöglicht eine bedarfsabhängige und energiesparende Steuerung. Zudem wird die Bewegungsenergie des Fahrzeugs während der Fahrt in elektrische Energie umgewandelt und damit wieder dem Batteriespeicher zurückgeführt.

Den Grundstein für den eTruck hat MAN schon 2012 mit der Entwicklung des Hybridfahrzeugs MAN Metropolis gelegt. In zahlreichen Praxiseinsätzen konnte wertvolles Know-how zum Thema Elektromobilität gesammelt werden. Auf der IAA 2016 war es dann soweit: MAN präsentierte nun erstmals eine vollelektrisch angetriebene Sattelzugmaschine für Einsätze in der innerstädtischen Nachtbelieferung, z.B. für Lebensmittelmärkte. Ab Ende 2017 geht der leistungsstarke eTruck in die Praxiserprobung bei neun CNL-Partnerunternehmern.


CNL Konsortium

Eine Entwicklungspartnerschaft für nachhaltige Logistik

Das Council für eine nachhaltige Logistik (CNL) ist eine europaweit einzigartige Initiative aus fünfzehn der größten österreichischen Firmen aus den Bereichen Handel, Logistikdienstleister und Produktion. Die Entwicklungspartnerschaft mit CNL bietet MAN die ideale Möglichkeit, das eTruck-Konzept mit Hilfe von Praxiserfahrungen an die Anforderungen der Kunden auszurichten. Und so zu einer erfolgreichen Serienreife weiterzuentwickeln. CNL plant ab 2020 verstärkt eTrucks für den innerstädtischen und stadtnahen Verteilerverkehr einzusetzen, um aktiv zur Reduktion von Emissionen in Städten beizutragen.

Zum Erprobungsumfang gehören MAN TGM 6x2 Fahrgestelle mit Kühlkoffern, Wechselbehältern und Getränkeaufbauten sowie eine Sattelzugkombination.