Truck 

7-Plätzer MAN mit Paintbrushing für die Fahrschule Landolt – so macht das Fahrtraining richtig Spass

Ein Unternehmen zu gründen und zu führen, braucht Mut und Engagement. Darauf baut die Fahrschule Landolt auf, die Josef Landolt 2001 gegründet hat.

Nebst den Fahrschulkursen für Auto, Motorrad und den Spezialkursen für das Fahren mit Blaulicht und Wechselklanghorn bietet die Fahrschule seit 2008 auch LKW-Fahrkurse an. Um gleich vom Start weg voll loslegen zu können, kam für Josef Landolt nur in Frage, den Auszubildenden Top-«Material» zur Verfügung zu stellen – ein bedienungsfreundliches und komfortables «Cockpit» für den Fahrschüler, Doppelpedalanlage und Display für den Fahrlehrer und die grosse Sitzbank für weitere Fahrschüler (total 7 Plätze) waren nur ein paar der Auflagen, die Josef Landolt an den neuen LKW stellte. Ein wichtiger Entscheid für den MAN war u.a. eine kundenorientierte Betreuung nach dem Kauf – bei der Stüssi Nutzfahrzeuge AG in Näfels, wusste Josef Landolt, würde es mit dem Service immer gut klappen. Seit Januar 2009 «steht er nun vor der Tür», der MAN TGX 18.400 4x2 LL mit 400 PS (294 kW), Euro-5-SCR-Motor mit Common-Rail-Einspritzung (1900 Nm). Um sich auch nach aussen hin kenntlich zu differenzieren, wurde der Aufbau im Paintbrushing-Verfahren beschriftet. Auf die Idee und Visualisierung ist Josef Landolt besonders stolz, und die Fahrschüler steigen mit Freude in das Top-Fahrzeug ein.