Truck 

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten - MAN Truck & Bus versteigert „Tattoo Truck“ zugunsten der Peter Maffay Stiftung

MAN TGX 18.440 4x2 LLS-U „Tattoo Truck“ im MAN Truck Forum in München versteigert // 120.000 Euro Gesamterlös der Veranstaltung für die Peter Maffay Stiftung // Rockstar Peter Maffay kam persönlich zur Versteigerung

Hermann Stegmaier (rechts im Bild), Geschäftsführer der BFS, ist der stolze neue Besitzer des Tattoo Trucks „Schwarze Linien“ aus Peter Maffays Album „Wenn das so ist“

MAN Truck & Bus initiierte im Jahr 2014 einen Lkw-Design-Wettbewerb mit der Aufgabe, Songtexte des Rockstars Peter Maffay visuell auf einem Lkw umzusetzen. Dabei entstanden die „Tattoo Trucks“, sechs außergewöhnliche Fahrzeuge – jedes ein rollendes Kunstwerk. Jetzt wurde der letzte aus dieser Serie verbliebene „Tattoo Truck“ zugunsten der Peter Maffay Stiftung versteigert.

2014 stellte MAN Truck & Bus Künstlern, Kreativen und professionellen Designern die Frage: Kann man Trucks in rollende Kunstwerke verwandeln? Aufgabe war es, die Inhalte der Songs aus Peter Maffays Album „Wenn das so ist“ auf einer Sattelzugmaschine zu visualisieren. Zahlreiche Entwürfe wurden eingereicht. Die sechs besten Motive wurden unter dem Namen „Tattoo Trucks“ realisiert. Der Siegertruck zum Song „Schwarze Linien“, ein MAN TGX 18.440 4x2 LLS-U, wurde am Mittwoch, dem 14. Juni, zugunsten der Peter Maffay Stiftung versteigert. Insgesamt kamen bei der Veranstaltung MAN Truck Forum in München 120.000 Euro für diesen guten Zweck zusammen.

Neuer und stolzer Besitzer des letzten der sechs MAN „Tattoo Trucks“ ist Hermann Stegmaier, Geschäftsführer BFS (Business Fleet Services GmbH). Der für die Versteigerung eigens aus Neuss angereiste Auktionator Andreas Fabian von der BCA Autoauktionen GmbH, brachte den „Tattoo Truck“ ebenso unterhaltsam wie professionell unter den Hammer. Hermann Stegmaier gab am Ende das höchste Gebot ab und erhielt von Fabian bei 102.000 Euro den Zuschlag. Peter Maffay, der die Versteigerung interessiert verfolgt hatte, erklärte sich spontan bereit, bei der Auslieferung des Fahrzeugs an den neuen Besitzer dabei zu sein. Hermann Stegmaier möchte interessierten Fans das rollende Kunstwerk schon in Kürze präsentieren.

Neben dem Tattoo Truck kamen eine dreifache Platinschallplatte von Peter Maffay für 600.000 verkaufte Alben und ein produktiver Tag in Peter Maffays Tonstudio unter den Hammer. Heinz-Jürgen Löw, MAN Vorstand Sales and Marketing, rundete die Summe für die Peter Maffay Stiftung am Ende auf 120.000 Euro auf. Die Stiftung kümmert sich in verschiedenen Ländern Europas um traumatisierte und benachteiligte Kinder. Seit vielen Jahren ist dieses Projekt eine Herzensangelegenheit des sympathischen Rockstars.

Peter Maffay und MAN pflegen seit 2012 eine enge Beziehung. So begleitete der Hersteller Peter Maffay bei bisher drei Tourneen mit bis zu 15 MAN TGX Sattelzugmaschinen und zwei Bussen vom Typ MAN Lion’s Coach.

Zur Entstehungsgeschichte der MAN „Tattoo Trucks“

Der Film zur Entstehungsgeschichte


Neben dem Tattoo Truck kamen eine dreifache Platinschallplatte von Peter Maffay für 600.000 verkaufte Alben und ein produktiver Tag in Peter Maffays Tonstudio unter den Hammer. Vorstand Heinz-Jürgen Löw hat’s gefreut
Heinz-Jürgen Löw übergab Peter Maffay den Spendenscheck. Insgesamt kamen bei der Veranstaltung 120.000 Euro für die Peter Maffay Stiftung zusammen